Interessiert?

Immer öfter werden Hunde als Therapie-Begleiter (landläufig "Therapiehunde") eingesetzt. Sie bringen Freude in den oft trüben Alltag von alten oder kranken Menschen. Sie helfen Kindern über schwierige Situationen hinweg und unterstützen die Therapien von kranken und behinderten Menschen.
Aber wo bleibt der Hund?

Weiterlesen 'Interessiert?'…


Interessiert?

Immer öfter werden Hunde als Therapie-Begleiter (Therpaiehunde) eingesetzt. Sie bringen Freude in den oft trüben Alltag von alten oder kranken Menschen. Sie helfen Kindern über schwierige Situationen hinweg und unterstützen die Therapien von kranken und behinderten Menschen.

Aber wo bleibt der Hund?

Wir wollen bei unserer Ausbildung zum ÖGV-Hunde als Therapiebegleiter-Team ganz besonders auf die Bedürfnisse unserer Hunde Rücksicht nehmen. Der Hundeführer/Die Hundeführerin soll seinen/ihre Hunde genau kennen und auch richtig einschätzen können – was kann ich meinem Hunde zumuten?, wo muss ich eingreifen?, oder wann ist die Arbeit zu viel für meinem Hund?. Dies alles wollen wir in Theorie und Praxis üben, um später beim Einsatz erfolgreich zu sein.

Vielleicht üben Sie bereits einen Beruf im sozialen Bereich aus, z.B. als LehrerIn, BetreuerIn von alten oder kranken Menschen … dann kann diese Ausbildung Ihnen helfen, Ihren Hund als „Mitarbeiter“ einzusetzen.